Ute & Reinhard Back GdbR
Ute & Reinhard Back GdbR

Rezepte & Tipps

Schwarzer Rettich Hustensaft Rezept

Zutaten:
1 Schwarzer Rettich
Brauner Kandiszucker, Zucker, Rohrohrzucker, Reissirup oder mehrere Esslöffel Honig

 
Hilft bei hartnäckigem Husten: Saft aus Winterrettich, auch schwarzer Rettich genannt | Bild: mauritius-images

Wir schneiden den Deckel des Rettichs ab. Mit einem Teelöffel oder einem Messer höhlen wir den Rettich in der Mitte großzügig aus. Statt des Teelöffels können Sie es auch mit der Spitze eines Sparschälers versuchen. Das Rettichfleisch kleinschneiden und beiseite stellen.

Mit einem Schaschlikspieß, einer Stricknadel oder einer Rouladennadel stechen wir in den Boden des Rettichs einige Löcher. Durch sie tropft später der Sirup in das darunter gestellte Glas.

Nun füllen wir den Hohlraum mit dem gewünschten Zucker oder dem Honig ungefähr bis zur Hälfte. Welchen Zucker wir für den Sirup wählen, hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Hustensafts, allenfalls auf den Kaloriengehalt. Honig, der beim Imker gekauft wurde, hat den Vorteil, dass er selbst noch zusätzliche antibakterielle Wirkstoffe mitbringt. Menschen, die an einer Fruktose-Unverträglichkeit leiden, können den Saft mit Reissirup herstellen.

Das geschnittene Rettichfleisch geben wir auf den Zucker und vermengen beides kurz miteinander. Den Deckel des Rettichs wieder auflegen und das Ganze auf ein Glas setzen. Aus den Löchern im Boden des Rettichs tropft nach einigen Stunden unser Hustensirup. Und kann auch gleich verwendet werden.

Den Sirup füllen wir in ein sauberes Glas um und bewahren es im Kühlschrank auf. Er hält sich einige Tage. Drei Mal täglich zwei Teelöffel einnehmen.

 

Schwarzer Rettich - wann anwenden

Den Rettichsaft können wir einnehmen, wenn uns Husten quält. Er wird auch manchmal gegen Keuchhusten empfohlen und ist ein guter Schleimlöser, auch bei Schnupfen.

...................................................................................................................................................................................

Klassische Hokkaido-Kürbissuppe

Für 6 Portionen:

3 Zwiebeln

3 Zehen Knoblauch

50 g IngwerQuellbild anzeigen

ca. 2 kg Hokkaido-Kürbis

100 g Butter

2 EL Honig

1 EL Currypulver

300 ml Orangensaft

2 L Gemüsebrühe

Salz 

Pfeffer

Muskat

 

Zubereitung:

Zwiebeln, Knoblauchzehen und Ingwer schälen und anschließend in feine Würfel schneiden. Hokkaido waschen und vom Stängel befreien. Anschließend halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden.

In einem großen Topf die Butter aufschäumen lassen und darin die Zwiebel- , Ingwer- und Knoblauchwürfel glasig andünsten. Nun den Hokkaido, Honig und Currypulver zugeben und kurz andünsten. Mit Orangensaft ablöschen und rund 5 Minuten einkochen lassen. Dann die Brühe zugießen und alles bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

................................................................................................................................................................................

Hier finden Sie uns:

Ute und Reinhard Back GdbR
Lindenstraße 10
68623 Lampertheim/Hofheim

Rufen Sie einfach an unter:

Tel.: 06241/80236
Fax: 06241/81016

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ute und Reinhard Back GdbR